Mittwoch, 29. Oktober 2014

Krähenmann (Corina Bomann)






Coppenrath Verlag


Die Autorin


Corina Bomann ist 1974 geboren und wuchs in Mecklenburg auf. Sie veröffentlichte 1999 ihre erste Kurzgeschichte, arbeitete jedoch bis 2002 als Zahnarzthelferin. Kurz zuvor veröffentlichte sie mit Der Schattengeist und Der Traum des Satyrs ihre beiden ersten Fantasy-Romane. Seit 2008 konzentriert sie sich auf historische Frauenromane, die hauptsächlich zwischen dem 16. und 17. Jahrhundert angesiedelt sind. 


Krähenmann


Die 16-jährige Clara hat in ihrem Leben schon einige Schicksalsschläge hinter sich. Nicht nur, dass ihre Eltern bei einem Autounfall ums Leben kam, als Clara noch sehr jung war, sie wuchs zudem in einem Kinderheim auf, in welchem sie sich von klein auf durchsetzen musste. Umso mehr freut sie sich nun über die Aufnahme auf das Eliteinternat Rotensand auf Rügen. Hier hofft sie durch eine hervorragende Ausbildung einmal als Kriminalkommissarin zu arbeiten oder Kriminologie studieren zu können. Doch kaum ist Clara in Rotensand angekommen, geschehen merkwürdige Dinge. Eine ehemalige Mitschülerin verschwindet und wird tot und verstümmelt aufgefunden. Die Ermittler stehen vor einem Rätsel. Als dann auch noch zwei weitere Schülerinnen verschwinden, macht sich Clara an eigene Ermittlungen zu dem Fall. Doch vor allem ihre Schulkameradin Melanie scheint es auf sie abgesehen zu haben. Sie und ihre Freundinnen schikanieren und mobben sie, wo sie nur können. Aber Clara hat nicht vor sich unterkriegen zu lassen. Zusammen mit ihrem Freund Alex macht sie sich auf die Suche nach Hinweisen, wie die Mädchen im Zusammenhang stehen könnten. Dabei begeben sich beide in große Gefahr und geraten selbst ins Visier des Mörders…


Fazit


Ein wirklich spannendes und aufregendes Buch, welches ich gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Am Abend zuvor begonnen, hatte ich es am nächsten Nachmittag schon durchgelesen, obwohl es rund 400 Seiten umfasst. Die Protagonistin Clara war mir sofort sympathisch und man verspürt als Leser sofort die Lust mit ihr auf Spurensuche zu gehen. Die Taten des Mörders sind grausam und verstörend, daher finde ich es besonders spannend, dass einige kurze Kapitel auch aus seiner Sicht geschrieben sind, wobei er selbst nie genannt wird. Der Leser weiß bis zum Schluss nicht, wer der Mörder sein könnte und ich war letztlich wirklich überrascht. 


Der Schreib- und Erzählstil der Autorin ist sehr ansprechend, weshalb ich mir das Buch jedoch auch ausgesucht habe. Ich habe von Corina Bomann bereits „Und morgen am Meer“ gelesen und fand schon diesen Roman mehr als spannend und sehr gut geschrieben. Auch die Landschaftsbeschreibungen der Insel Rügen mit ihren Kreidefelsen fand ich sehr gut gelungen. Man hatte als Leser selbst das Gefühl am Strand unter dem Königsstuhl spazieren zu gehen. Der Titel ist ebenfalls hervorragend gewählt, da der Mörder seine Opfer zusätzlich mit einem Paar Krähenflügel ausstattet. Diese näht er den Mädchen nach dem Tod am Rücken fest. 


Ein gelungener Jugend-Kriminalroman, dem es an Spannung und Grusel nicht fehlt, wie ich finde. Deshalb gibt es von mir für dieses Buch volle 5 von 5 goldene Bücher.

Ranking 

Dienstag, 28. Oktober 2014

Lillesang – Das Geheimnis der dunklen Nixe (Nina Blazon)





Cbt Verlag

Die Autorin

Nina Blazon wurde 1969 in Koper bei Triest geboren und wuchs in Neu-Ulm auf. Sie las schon als Jugendliche mit Begeisterung Fantasy-Literatur. Selbst zu schreiben begann sie während ihres Germanistik-Studiums, bevor sie den Fantasy-Jugendroman Im Bann des Fluchträgers schrieb, der 2003 mit dem Wolfgang-Hohlbein-Preis und 2004 mit dem Deutschen Phantastik-Preis ausgezeichnet wurde. Seither haben Nina Blazons Bücher zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Die erfolgreiche Jugendbuchautorin lebt derzeit in Stuttgart.

Das Geheimnis der dunklen Nixe

Jo kann es nicht fassen, ihre Mutter erlaubt ihr nicht, mit in das heiß geliebte Schwimmbad zu fahren, welches sie mit ihrer Freundin Tanja schon so lang besuchen möchte. Auch ihr Vater steht ihr diesmal nicht bei. Stattdessen muss sie mit nach Kapenhagen, wo eine angebliche Tante von ihrer Mutter verstorben ist. Nun muss ihre Mutter sich um die Hinterlassenschaften kümmern. Doch überraschenderweise liegt das alte Haus von Tante Mette direkt am Meer, zudem bekommt die Familie Hilfe von einer Freundin Mettes. Schon nach einiger Zeit fallen Jolanda Unklarheiten auf, außerdem scheint ihre Mutter nicht immer die Wahrheit über ihre Vergangenheit zu sagen. Oder wieso sonst ist eines der Zimmer im Haus abgeschlossen? Zusammen mit ihren neuen dänischen Freunden Julie und Mads macht sich Jo auf die Suche nach Spuren der geheimnisvollen Tante und begibt sich dabei selbst in furchtbare Gefahr.

Fazit

Ein wunderbar fantastisches Jugendbuch, welches die Schönheit des Sommers noch einmal in den Mittelpunkt stellt und vor allem ein Geheimnis um das Meer und seine Kraft macht. Die Protagonistin Jo ist typisch aufmüpfig für ihr Alter und kann nicht verstehen, wieso ihre Mutter solche Angst um sie und vor allem vor Wasser zu haben scheint. Geradeso darf sie im Schwimmsportverein der Schule mitmachen, zu ihren Wettkämpfen jedoch erscheint immer nur ihr Vater. Auch als die Familie gemeinsam nach Dänemark fährt, hält es ihre Mutter kaum im Haus von Tante Mette aus, welches direkt am Meer steht. Auch über ihre Vergangenheit scheint Jolandas Mutter einiges geheim gehalten zu haben. Dazu kommt die seltsame alte Freundin von Mette, die sich ständig zwischen die Familie drängt. Diese verhält sich zunehmend seltsam. Die Freunde der Familie, welche Jolanda später kennenlernt, haben zwei Kinder, Julie und Mads. Mit Julie versteht sich Jo auf Anhieb, aber mit Mads will sie nicht so recht warm werden. Scheinbar hat auch er etwas zu verheimlichen, denn auch er verhält sich immer seltsamer. Julie ist mir als Leser ebenfalls sympathisch, wobei ich sie ein bisschen klischeehaft finde. Einerseits das brave Mädchen, welches auf ihrer rosa Blockflöte spielt, andererseits der Hang zum Fantastischen, wie Zombies, Vampire etc. 

Der Schreib- und Erzählstil, ist wie ein typischer Blazon-Roman, wahnsinnig ansprechend. Man kann ihm als Leser sehr gut folgen. Zudem hat man immer das Gefühl wissen zu wollen, wie es weiter geht. Die fantastischen Elemente des Romans fand ich zu Beginn ein wenig kindisch, was ich aber auf die Protagonistin zurück führen würde, welche zunächst mit dänischen Sagen und Mythen daherkommt. Das nimmt man ihr nicht wirklich ab, wie ich finde. Diese Elemente baut Nina Blazon jedoch immer geschickter ein, womit es ihr gelingt eine Verbindung zum Leser herzustellen. Es wirkt weder über- noch untertrieben, sondern man fühlt sich in der Welt der Meeres-, Fabel- und Nixenwesen sofort wohl.

Alles in allem ein spannender Fantasyroman, welcher sich mit meinem Lieblingsthema, dem Meer und dessen Bewohnern, beschäftigt. Dafür gibt es von mir verdiente 4 von 5 goldene Bücher. 

Ranking
 

Freitag, 24. Oktober 2014

Frankfurter Buchmesse 2014 Tag 2 :)

Heute gibt es eeennnddlich den zweiten Teil meines Berichts aus Frankfurt. Der zweite Tag war von der Aufregungsstufe noch ein wenig höher, da wir heute viele Bloggertreffen zu besuchen hatten :) Aber nun von Anfang an:


Zum Auftakt in einen wunderschönen Messetag waren wir eingeladen zum Bloggerfrühstück beim dotbook-Verlag. Dieses Bloggertreffen gestaltete sich sehr voll, aber lustig :) Für jeden eingeladenen Blogger gab es Brezen, Kaffee und viele nette Bekanntschaften. Zudem wurde uns die neue eBook Plattform Skoobe vorgestellt und wir durften uns mit netten Autoren aus dem dotbook verlag unterhalten.


 



Unser Plan war jedoch sehr voll und eine Stunde später mussten wir weiterziehen. Wir wollten anschließend gern zur Lesung von Sebastian Fitzeks neuen Roman "Passagier 23" zum Droemer Knaur Verlag. Da war jedoch das Gedränge so groß, dass wir beschlossen weiter zugehen und uns zur Open Stage aufzumachen, wo Wolfgang Hohlbein, Michael Peinkofer und Thomas Finn ihre neuen Fantasy-Romane vorstellten. Zu diesem Gespräch wird es von mir noch einmal einen Extrabeitrag geben ;)




Anschließend ging es zum Meet and Greet mit Laura Newman. Nach einigen Findungsschwierigkeiten, konnten wir sie dann endlich aufstöbern und ich freue mich riesig, die junge Autorin endlich mal kennen zu lernen. Bisher habe ich nur den Auftakt ihrer Trilogie gelesen, Band zwei und drei stehen aber ganz oben auf meiner Wunschliste :) Von ihr gab es ein paar schöne Mitbringsel :)

 

Nach dem Meet and Greet wollten wir weiter zur Signierstunde von Louisa Walshs "Die Nacht gehört den Drachen", die damit auch für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2014 nominiert ist. Außerdem wollte ich mir "Über ein Mädchen" von Joanne Hornim signieren lassen. Bei beiden war so ein riesen Andrang, dass wir es vermutlich nicht mehr zu den nächsten Terminen geschafft hätten.

 

 

Deshalb ging es anschließend gleich zum Lovelybooks Bloggertreffen, wo ich von einer Autorin angesprochen wurde, ob ich nicht ihr Buch rezensieren möchte. Leider hat sie bisher nur eBooks und da ich noch keinen eBook Reader habe fehlt mir die Zeit die Bücher am Rechner zu lesen. Beim Lovelybooks Treffen hatte ich leider nicht das Glück einen Goodie-Bag zu erhalten und es war unglaublich voll. Diese Bilder zeigen vielleicht einen kleinen Ausschnitt der Massen :D

 

Wir haben uns deshalb nicht lang dort aufgehalten und wollten dann eigentlich zum Magellan Verlag und "Glücksdrachenzeit". Leider kam uns das Droemer Knaur Verlagstreffen dazwischen, an welchem wir uns auch für die Signierung von "Krähenmann" verspäteten. Hat mein werter Herr die Bücher leider den ganzen Tag umsonst mit sich herumgeschleppt :D

 

Beim Bloggertreffen von Droemer Knaur war es ein wenig chaotisch, aber trotzdem toll :D Wir wurden wunderbar verpflegt mit Gummiherzen und Schokoerdbeeren. Dazu gab es Rosèwein. Danach fühlten wir uns gleich ein wenig beschwippst :) Diese zwei kleinen Sternchen durften wir, nachdem wir sie am Stand ausführlich bewundert hatten, auch noch mitnehmen ;) Natürlich nur unter dem Versprechen, von nun an nur noch Bücher aus dem Droemer Knaur Verlag zu lesen.



Nach vielen netten Bloggerbekanntschaften ging es für uns zum Bloggertreffen von Bastei Lübbe. Darauf hatte ich mich schon den ganzen Tag gefreut und wurde auch nicht enttäuscht. Das Treffen fand in einem abgetrennten Bereich statt, in welchen nur Teilnehmer Zutritt hatten. Da es ein offenes Treffen an zwei Tagen war, konnte jeder kommen und gehen, wann er wollte. Das war grandios. Wir unterhielten uns blendend mit Stefan Bonner, dem Autor von "Beta Männchen", welches wir natürlich auch noch signiert bekamen. Vor allem die Pressemitarbeiterinnen, mit welchen ich schon per Mail viel Kontakt hatte, waren sehr nett. 

Nachdem ich die Aktion der Hummel vom Bastei Lübbe Verlag mitbekommen hatte, liefen wir natürlich schnell zum Stand, um auch noch eine zu ergattern. Da diese leider alle wachen, schenkte mir die nette Dame vom Infostand kurzerhand ein Leseexemplar von "Hummeln im Herzen". Das fand ich unglaublich nett von hier. Dazu kam, dass mein Freund mir beim Bloggertreffen von Bastei Lübbe noch eine Hummel von der ECHTEN Hummel, die herumlief, abstauben konnte :D Ich war seelig, Ende gut, alles gut.

 Den absoluten Abschluss bildete das Highlight meines Freundes, der sich am Tag zuvor gewünscht hatte, unbedingt das Showkochen von Tim Mälzer zu bewundern. Also ging es für uns halb 6 noch einmal los zum Kochareal der Messehalle, in welchem sich schon rege Massen tummelten. Nachdem wir einen Platz ergattert hatten, bekochte uns Tim Mälzer noch anderthalb Stunden mit einem Hühnerfrikasse :)



 
Dies war ein wunderbarer Abschluss zu diesem aufregenden Messetag. Ein kurzes Video zu Tim Mälzer gibt es natürlich hier auf meinem YouTube Kanal :)

Ich war schon traurig, am nächsten Tag wieder nach Hause zu müssen. Daher freuen wir uns umso mehr auf nächstes Jahr :)

Das Video zum ersten Messetag gibt es hier. Es wackelt allerdings leider ein wenig. Auch ein Messevideo vom 2. Messetag ist in Arbeit und könnt ihr demnächst hier anschauen.

Hier noch ein paar Messeeindrücke:


Eine wunderschöne Standgestaltung.

In der Tüte vom Gmeiner Verlag, die jeder mitnehmen durfte, war sogar ein Buch !!!

Diese Bücher stehen noch auf meinr WuLi :)



 

Die Helden meiner Kindheit :)

Liegt auf dem SuB und ich bin mehr als gespannt :)


  Icb wusste gar nicht, dass er schreibt :)